Lifestyle

Bio- Bienenwachstücher DIY

16. Oktober 2019

Im täglichen, achtsameren Umgang mit mir selbst, binde ich immer mehr die Vermeidung von Plastik in meinen Alltag mit ein.

Der saw. Slogan DAS SCHÖNSTE AN MIR BIN ICH erhält gerade hier seine ganz besondere und tiefgehende Bedeutung.

Sich bewusst begegnen. Bewusst (er) sein. Bewusst(er) leben.

 

Einige Produkte, die ich mittlerweile komplett von der Drogerie- Einkaufsliste verband habe, findet ihr in Rezeptform auf meinem saw. Blog.

Heute habe ich eine weitere Idee für euch, die von mir nicht neu erfunden , aber stetig immer mehr in unseren Kühlschränken zu finden ist.

 

Die Rede ist von selbstgemachter Frischhaltefolie,

den Bienenwachstüchern.

 

Du kannst diese Online oder in ausgewählten Geschäften erwerben oder eben ganz einfach selber machen!

 

UND WIE DAS GEHT ZEIGE ICH DIR JETZT:

 

Nach einer Farbberatung bei mir, kann es schon mal vorkommen, dass das ein oder andere Kleidungsstück ganz freiwillig auf dem Entsorgungs- Stapel landet…

Warum hebst du die schönen Stoffe nicht einfach auf und verwendest sie anders wieder? Zum Beispiel für Bienenwachstücher.

So detoxed und recyclest du in sämtliche Richtungen und tust dabei auch noch was schönes für dich!

Do it Yourself- Stunden sind (ganz sicher nachgewiesen) gut für die Erdung, gut für die Seele und das macht wiederum total happy und somit strahlend schön!

Auch (noch) ohne die richtigen Farben (für sich zu kennen) 😉

 

Altes Pyjamaoberteil als Stoffbeispiel

 

WAS MAN BENÖTIGT:

 

Für die Bienenwachstücher benötigst du also Grundlage besagte Stoffreste, die du individuell in Größe und Material gestalten kannst.

Aus meiner ganz persönlichen Erfahrung, nimm Stoffe, die nicht zu weiß und auch nicht zu dunkel sind. Nach jedem mal, denke ich wieder “ach ja stimmt, da war ja was!”

Denn das Bienenwachs ist in den meisten Fällen die ich kenne, gelblich und das wird auch später sich auf den Stoff etwas verfärben.

Wenn du kein Problem damit hast, dass dein alter weißer Bettbezug ab heute ein gelbstichiges Bienenwachstuch ist, dann verwende es ruhig.

An der Funktion verändert sich dadurch ja schließlich nichts.

Du kannst natürlich anstatt von Bienenwachs auch pflanzliches Wachs verwenden. Deine Frischhalte- Tücher werden dadurch ganz automatisch vegan.

Es gibt auch einige andere Rezepte im Internet, die von Kerzenwachsresten sprechen…

Davon würde ich dir allerdings eher abraten, denn diese Kerzenreste sind oft mit Zusätzen und Giftstoffen versetzt, die nicht unbedingt an einer frisch angeschnittenen Gurke weiterleben müssen…

 

 

KOMMEN WIR NUN ZUR PROZEDUR:

 

Prinzipiell ist die Herstellung eigentlich ziemlich simpel – den Stoff in die von dir gewünschte Größe ausschneiden

( ich benutze immer meine heiß und innig geliebte Zick- Zack- Schere, weil die das Ganze einfach nochmal etwas feiner aussehen lässt.

Ein Muss ist es nicht, denn dank des Bienenwachses später auf dem Stoff kann dieser nicht ausfransen…), parallel bringst du

 

  • 2 EL Bienenwachs bio und 

  • 1 EL Kokosöl bio

im Wasserbad zum schmelzen und stellst deinen Ofen auf 50- 80 Grad an.

Nun nimmst du ein Backblech, legst deine Stoffstücke darauf und beginnst die Tücher mit dem Backpinsel und dem geschmolzenen Wachs einzustreichen.

Danach gibst du diese noch einmal für ein paar Sekunden in den Ofen. Bei der Wärme verteilt sich das Wachs noch einmal besser.

Dann nimmst du es an zwei Seiten vorsichtig mit den Fingern vom Backblech, wartest kurz damit nichts danebentropft und hängst es für die letzte Trocknung z. B. mit zwei Holzwäscheklammern an deinen Wäscheständer. Fertig ist deine neue Frischhaltefolie.

 

 

Nutzt sich das Wachs mit der Zeit ab kannst du die Wachsschicht ganz einfach erneuern. Entdeckst du Wachsklümpchen auf deinem frisch zubereiteten Bienenwachstuch,

die sich bei der Zubereitung nicht richtig verteilt haben, kannst du diese ganz einfach mit einem Föhn zurechtschmelzen 😉

 

WOFÜR MAN DIE WACHSTÜCHER VERWENDEN KANN:

 

Die Tücher sind tatsächlich vielseitig einsetzbar.

Du kannst dir damit angeschnittenes Gemüse oder Essensreste in Schüsselchen frisch halten, Lebensmittel einfrieren,

Brot langlebiger machen oder dir ein Lunchpaket für unterwegs zaubern.

 

WO MAN DIE BIENENWACHSTÜCHER AUFBEWAHRT:

 

Wenn meine Bienenwachstücher nicht gerade in Benutzung sind, habe ich in meinem Kühlschrank eine kleine Ecke, in der ich sie alle stapel.

Mach dir keine Gedanken, wenn das Tuch für die nächste Verwendung durch die Kühlschrankkälte erst einmal relativ steif ist.

Durch die Wärme deiner Hände wird das Wachs sehr schnell bieg- und schmiegsam. Aber pass auf, dass sie nicht in die Nähe von zu großer Wärme geraten,

denn dann schmelzen sie und können deine Lebensmittel verderben. Dies musst du auch für das Reinigen der Tücher beachten.

Ein bisschen Spüli und lauwarmes Wasser reichen normalerweise völlig aus!

 

 

So und nun viel Spaß beim Experimentieren!

Deine Frau saw. 🙂

 

 

 

 

 

 

(Hier findest du noch ein paar hilfreiche Produkte, die dich zum Thema Bienenwachstücher interessieren könnte:)