Farbtypberatung

DER HERBST/ WINTER FARBTYP

24. August 2020
Junge Frau Blickt mit laszivem Blick an der Kamera vorbei

Ein Herbst-/ Wintertyp? Was kann man sich denn jetzt darunter wieder vorstellen? Dem Namen nach zu urteilen handelt es sich aus einer Mischung zwischen dem Herbst (warme Naturtöne) und dem Winter (kalte, klare Farben) Ein klassischer Typ hierfür wäre zum Beispiel: Schneewittchen mit dunklen Locken!

Die Farben des Herbst-/ Wintertyps

Einige meiner H/W- Kunden schlagen im ersten Moment die Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie erfahren wie dunkel ihre Farbpalette auf den ersten Blick scheint. “Und das soll man jetzt tragen? Sommer wie Winter?” Absolut! Das ist deine Farbfamilie. Oft haben wir nur ein falsches und verzerrtes Bild im Kopf, wenn wir an unsere Sommergarderobe denken. Seit einiger Zeit gibt es aber ja diesen tollen typgerechten Onlineshop, der einem da in Schnitt und Farben ein wenig Hilfestellung bieten kann…;)

Die warm- und kaltgrundigen Eigenfarben des Herbst/ Winters

Der Herbst-/ Wintertyp jongliert sowohl zwischen warmen als auch kalten Hautpigmenten. Trägt er seine Farben, entsteht ein lebendiger Dialog zwischen der Person und seiner Nuance. Er braucht diese satten Farbnuancen regelrecht, um sich auf dem Level einzupendeln, dass ihm im höchsten Maße steht. Tatsächlich sind das augenscheinlich erste einmal sehr düstere Töne. Man darf jedoch nie dabei vergessen, dass die Nuancen erst an der richtigen Person zu wirken beginnen- nicht auf einem weiß hinterlegten Bogen Papier.

Prinzipiell ist der Herbst/ Winter dem dunklen Sommer/ Winter nicht unähnlich.

Jedoch lassen ihn diese Farben müde und erschöpft wirken. Es fehlt der Hauch von Wärme im Ton.

Das bedeutet also, dass dieser Mischtyp 50% warm-und 50% kaltgrundig in seinen Farben gemischt ist.

Ein Dunkelblau ist nicht gleich ein Dunkelblau, sondern ein WARMES Dunkelblau. Wichtig ist, durch die Färbung ist er kein leuchtender und strahlender Farbtyp. (Das machen die Farben dann an ihm MIT IHM, aber nicht die Farben an sich). Alle Töne sind matt und gedämpft.

Dies zieht sich einmal komplett durch alle Themen von Material (z.B. Leinen), über Haarfarbe (auf keinen Fall Strähnen!) und Make- Up ( auf keinen Fall glänzende Glosse!).

Wichtig ist auch, dass er in seiner Kleidung auch hellere Farben mit aufnimmt um auf Dauer nicht zu düster zu sein! Damit ist natürlich der Bereich bauchnabelabwärts gemeint. Auch seine ausgetesteten Energiefarben, mit denen er gut schwingt, (ausgetestet in der Farbberatung) können hier gut eingesetzt werden.

Herbst-/ Wintermenschen haben meist eine elfenbeinfarbene Haut mit einem zarten Hauch von Rosa oder einem olivigen, blauen Hautunterton. Seine charakteristischen Augen können bernstein-, haselnuss-, rehbraun, moos- oder olivgrün auftauchen.

Der Charakter des Herbst/ Winters

Auch bei diesem Farbtypen gehören entscheidende Lebens- Themen dazu, die die Persönlichkeit widerspiegeln und zur Authentizität beitragen. Zum Einen ist das, das Annehmen seiner unglaublichen Tiefgründigkeit, besonders wenn man es gewohnt ist, eher seine starken, schillernden und dramatischen Facetten nach Außen zu Leben. Und zum Anderen ist es das Annehmen seiner unglaublichen Tiefgründigkeit, wenn man gerne eher im Verborgenen bleibt und sich seiner natürlichen Präsenz noch etwas unsicher ist.

Herzliche Grüße
Deine Frau saw.

SAW.CONCEPT SHOP

Der 1. typgerechte Online Shop
Hier finden Sie ausgewählte Produkte, perfekt auf Ihren Farbtypen abgestimmt.

Zum Shop