Farben

DIE FARBE SCHWARZ

7. Juni 2018

Ich werde oft gefragt, wie ich eigentlich dazu kam Farbberaterin zu werden. Farben haben mich schon immer fasziniert. Besonders ihre Geschichten dahinter. Meine erste Geschichte ging über die Herkunft der Farbe Giftgrün. Vielleicht erzähle ich sie dir mal. Heute geht es allerdings erst einmal um die Farbe Schwarz.

Coco Chanel und das kleine Schwarze.

Seit Coco Chanel ist es die stille Eleganz ohne Risiko: das kleine Schwarze, das in keinem Kleiderschrank mehr fehlen darf.

Schwarz ist als Gesellschaftsfarbe fest etabliert. Bei jedem schwarzen Kleid schwingt immer ein leichter Flair des Feierlichen mit. Vielleicht wird der Farbe deshalb ein würdevoller, exklusiver, erhabener aber auch unnahbarer Charakter nachgesagt.

Ein Schwarz- Träger will etwas verbergen, machtvoll, dennoch sexy.

Farbe der Gesellschaft.

Woher kommt es eigentlich, dass wir bei feierlichen, besonderen Anlässen gerne Schwarz tragen? Dass der Dresscode zu Schwarz und Elegant bestimmt wurde? Ist das nur Cocos Schuld?

Nein natürlich nicht.

Schwarz wurde zur Farbe des Adels und der Reichen, als es in der Kleidung noch nicht so viele Möglichkeiten gab. Bunt und beflickt waren die Bauern. Die Armen der Gesellschaft, deren Kleidung nicht mit einem kleinen Loch in der Hose ersetzt wurde. Es wurde geflickt und gestopft was das Zeug hielt. Den bedauerlichen Edelleuten blieb nicht viel Farbauswahl zu Abgrenzung, zum Abheben vom Fußvolk. Daher wurde es Unbunt und Schwarz.

Schwarz ist die Farbe der Trauer.

In unseren Breitengraden wohl gemerkt! Symbolisch wird hier sein äußeres Erscheinungsbild vernachlässigt, farblich reduziert, um den Toten Respekt zu zollen.

Schwarz kaschiert.

Wer kennt es nicht. Ein paar Kilo zu viel und wir brauchen Schwarz zum kaschieren. Schwarz macht schlank- heißt es doch so, nicht wahr? Schwarz schützt uns nach Außen. Es ist wie eine schützende Ritterrüstung, die uns umgibt.  (Das diese Tatsache eine Milchmädchenrechnung ist und ausschließlich dem klassischen Wintertypen Schwarz am Oberkörper steht, darauf komme ich gerne in der Farbberatung zu sprechen ;))

Schwarz ist cool.

Schwarz symbolisiert die coole Abgrenzung zur Außenwelt.  Durch ihre Farbgebung setzen wir ein ganz klares Zeichen zu allen anderen Farben. Ist sie doch die Kühlste und Dunkelste.

Einerseits reduziert man sein OUTFIT mit dieser Farbe auf das wesentliche, wirkt somit sachlich, vernünftig, vielleicht sogar funktional. Anderseits versprüht sie den Drang nach Unabhängigkeit und Individualität. Aber sie hat auch eine absorbierende Wirkung, die positiv, wie negativ zu deuten ist. Schwarz kann Energien anziehen, wohlgemerkt gute und schlechte, kann eigene Gefühle und Energien aber nicht abgeben. Man kapselt sich somit immer weiter ab.

Fühlen wir uns mal wackelig auf den Beinen, nicht so in unserer inneren Mitte, lässt sie uns, vielleicht auch deshalb. stark und selbstsicher, diszipliniert, ernst und erfolgsorientiert wirken.

Denken wir doch nur an den klassischen schwarzen Businessanzug. Man sagt der Farbe nach, sie würde uns energetisch straffen können. Wenn wir mit einem Wust an Aufgaben zu kämpfen haben, nimmt uns die energetische Wirkung von Schwarz, wie ein guter Kumpel bei der Hand, lässt uns einmal tief einatmen und zieht uns wieder nach oben. Verleiht uns neuen Antrieb an Selbstdisziplin, fokussiert uns neu, gibt uns Halt.

Schwarz hat trotz seiner tragenden Rolle in unserer Gesellschaft auch seine Schattenseiten. Und so ist es wie bei allem, auch Schwarz sollte nur in Maßen genossen werden. Trägt der Mensch zu viel Schwarz, verlagert sich die Schwingung der Farbe ganz unbewusst auf das Gemüt, die Psyche des Trägers und Negativität, ja sogar Lebensverneinung, könnte das Ergebnis davon sein. Die stilvolle Unnahbarkeit kann sich schnell in depressive Eigenbrödelei und soziale Abwehr umwandeln.

Herzliche Grüße,

Deine Frau saw.

 

 

SAW.CONCEPT SHOP

Der 1. typgerechte Online Shop
Hier finden Sie ausgewählte Produkte, perfekt auf Ihren Farbtypen abgestimmt.

Zum Shop